Flurförderfahrzeug

Flurförderzeuge sind Fahrzeuge, die speziell für den innerbetrieblichen Transport von Gütern und Materialien konstruiert sind.

Ein Gabelstapler gehört zu den sogenannten Flurförderfahrzeugen. Ein Gabelstapler gehört zu den sogenannten Flurförderfahrzeugen.

Was sind Flurförderfahrzeuge?

Flurförderfahrzeuge sind unverzichtbare Helfer in Lagerhallen, Industrie- und Produktionsbetrieben, um einen effizienten Materialfluss zu gewährleisten. Sie erleichtern den innerbetrieblichen Transport und optimieren so die Arbeitsabläufe. Darüber hinaus tragen Flurförderfahrzeuge durch das Heben und Tragen schwerer Lasten zu mehr Sicherheit und Ergonomie am Arbeitsplatz bei. Flurförderfahrzeuge werden auch als Flurfördermittel, Flurförderzeuge oder Flurfördergeräte bezeichnet und im Gegensatz zu Hebezeugen, wie z. B. Kränen, die vorwiegend vertikal transportieren, in der Regel horizontal und ebenerdig eingesetzt. Flurförderzeuge bestehen in der Regel aus Fahrantrieb, Hubgerüst, Lastaufnahmemittel, Hubantrieb, Fahrantrieb, Fahrwerk, Lenkung, Bremsen und Bedienelementen.

Die verschiedenen Typen von Flurfördermitteln

Es gibt verschiedene Arten von Flurförderzeugen, die je nach Einsatzgebiet und Anforderungen eingesetzt werden. Zu den bekanntesten Flurfördermitteln gehören Gabelstapler, Hubwagen und Schubmaststapler. Gabelstapler sind besonders vielseitig und können sowohl im Innen- als auch im Außenbereich eingesetzt werden. Hubwagen hingegen eignen sich besonders für den Transport von Paletten und können auch in engen Räumen eingesetzt werden. Schubmaststapler wiederum eignen sich für hohe Lagerregale und können auch in schmalen Gängen eingesetzt werden. Je nach Bedarf können auch andere Flurfördermittel wie Teleskopstapler oder Seitenstapler eingesetzt werden. Es ist wichtig, das richtige Flurfördermittel für den jeweiligen Einsatzbereich auszuwählen, um ein effizientes und sicheres Arbeitsumfeld zu gewährleisten.

Die verschiedenen Flurförderfahrzeugen im Überblick:

  • Gabelstapler: Der Klassiker unter den Flurfördergeräten, der mit einer Hubgabel ausgestattet ist, um Paletten oder andere Ladungsträger anzuheben und zu transportieren.
  • Schubmaststapler: Ähnlich wie Gabelstapler, jedoch mit einem verschiebbaren Hubmast, der eine bessere Manövrierfähigkeit in engen Räumen ermöglicht.
  • Elektrohubwagen: Kompakte und wendige Flurförderzeuge, die zum Transport von Paletten auf kurzen Distanzen innerhalb von Lager- und Produktionsbereichen eingesetzt werden.
  • Kommissionierer: Spezialfahrzeuge, die den Mitarbeitern das Zusammenstellen von Aufträgen erleichtern, indem sie den Zugriff auf Lagerregale ermöglichen.
  • Schlepper: Diese Fahrzeuge ziehen Anhänger oder Lasten auf Rollen und werden häufig in Produktionsstätten und Flughäfen eingesetzt.

Einsatzbereiche für Flurfördermittel 

Flurförderfahrzeuge und Flurfördermittel finden in vielen Bereichen Anwendung. So werden sie beispielsweise in der Logistik eingesetzt, um Güter von A nach B zu transportieren. Auch in der Produktion sind sie unentbehrlich, um schwere Maschinen oder Materialien zu bewegen. Im Handel werden Flurfördermittel verwendet, um Paletten mit Waren zu stapeln und zu transportieren. Aber auch in der Landwirtschaft werden Flurförderzeuge eingesetzt, um beispielsweise Heu- oder Strohballen zu transportieren. Die Einsatzgebiete von Flurfördermitteln sind also vielfältig und können je nach Branche und Bedarf variieren. Um effizient und sicher arbeiten zu können, ist es wichtig, das richtige Flurfördermittel für den jeweiligen Einsatzbereich auszuwählen.

Vorteile von Flurfördergeräten

Flurförderfahrzeuge sind in modernen Betrieben ein unverzichtbares Hilfsmittel, um Güter schnell und sicher zu transportieren. Flurfördermittel wie Gabelstapler, Hubwagen oder Transportwagen sind dabei unentbehrlich. Sie erleichtern die Arbeit enorm und steigern die Effizienz im Lager. Durch den Einsatz von Flurfördermitteln können schwere Lasten problemlos bewegt werden, was die Arbeit der Beschäftigten erleichtert und zu einer geringeren körperlichen Belastung führt. Außerdem können Waren schneller und sicherer transportiert werden, was zu einer höheren Produktivität führt. Auch die Lagerung von Gütern wird durch den Einsatz von Flurfördermitteln erleichtert. So können Waren schnell und sicher in Regale oder Container verladen werden. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Einsatz von Flurfördermitteln viele Vorteile bietet und für ein effizientes Lager unverzichtbar ist.

Die Vorteile von Flurfördergeräten auf einen Blick

  • Effizienzsteigerung: Flurförderfahrzeuge ermöglichen einen schnelleren und effizienteren Materialfluss, was zu einer erhöhten Produktivität führt.
  • Ergonomie und Arbeitssicherheit: Die Fahrzeuge reduzieren das Risiko von Arbeitsunfällen und körperlichen Belastungen, indem sie das Heben und Tragen schwerer Lasten übernehmen.
  • Flexibilität: Durch eine große Auswahl an Typen und Ausführungen lassen sich Flurförderfahrzeuge passgenau auf die Anforderungen des jeweiligen Einsatzbereiches abstimmen.

 

Noch mehr Wissen in unseren REMIRA Whitepapern

In unseren Whitepapern erhalten Sie nützliche Praxistipps rund um die Themen Supply Chain und Omnichannel Commerce.

Integriertes Sales & Operations Planning Bild

Integriertes Sales & Operations Planning

Kostenlos anfordern
Out-of-Stocks vermeiden - Verfügbarkeit erhöhen Bild

Out-of-Stocks vermeiden - Verfügbarkeit erhöhen

Kostenlos anfordern
Die optimale Supply Chain für den Ersatzteilhandel Bild

Die optimale Supply Chain für den Ersatzteilhandel

Kostenlos anfordern
Lagerverwaltung für Logistikdienstleister Bild

Lagerverwaltung für Logistikdienstleister

Kostenlos anfordern
Leitfaden Lieferantenintegration Bild

Leitfaden Lieferantenintegration

Kostenlos anfordern
Einfach Inventur: Der Inventurleitfaden Bild

Einfach Inventur: Der Inventurleitfaden

Kostenlos anfordern
Vendor Managed Inventory: Vorteile für Händler und Lieferanten Bild

Vendor Managed Inventory: Vorteile für Händler und Lieferanten

Kostenlos anfordern
S&OP in der Lebensmittelbranche Bild

S&OP in der Lebensmittelbranche

Kostenlos anfordern

Alle Glossar-Begriffe

Advanced Planning and Scheduling API Artikelnummer ASIN Auftrag Auftragsabwicklung Auftragsdurch­laufzeit Augmented Reality AutoStore Avisierung Bedarf Bedarfsplanung Belegausgabepflicht Beleglose Lagerführung Beschaffung Beschaffungslogistik Beschaffungsmanagement Beschaffungsplanung Best-of-Breed Bestand Bestandscontrolling Big Data Blockchain Bottom-Up Planung Business Intelligence Software Buy Box Category Management Chaotische Lagerhaltung Charge Click and Collect Click and Reserve Cloud Commerce Corporate Social Responsibility Curated Shopping Curbside Pick-up Customer Experience Management Customer Journey Customer Relationship Management (CRM) Data Warehouse Digital Commerce Digital Signage Direct-to-Consumer (D2C) Disponent Distributionslager Distributionslogistik Dropshipping DSFinV-K Durchlaufregal Durchlaufzeit (DL) E-Procurement EAN EDI Clearing Center EDIFACT Endless Aisle Exoskelett Fahrerloses Transportsystem (FTS) Fast Moving Consumer Goods (FMCG) FEFO FIFO Fiskalisierung Fiskalspeicher Flottenmanagement Flurförderfahrzeug Fourth Party Logistics - 4PL Frontend Gamification Gebinde Gegenstrom­­­verfahren Geschenkbon GoBD GTIN - Global Trade Item Number Handelslogistik HIFO Integrated Business Planning (IBP) Integrierte Planung Internet of Things (IoT) Intralogistik Inventursoftware Inventurverfahren IWD PS 880 Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) Kaufentscheidung Key Performance Indicator (KPI) Kommissioniermethoden Kommissionier­verfahren Kommissio­nier­lager Konsignationslager Kontraktlogistik Kuppelproduktion Künstliche Intelligenz Ladeeinheit Ladehilfsmittel Lager Lagerarten Lagerbestand Lagerhaltung Lagerhaltungskosten Lagerkennzahlen Lagerlogistik Lagerumschlagshäufigkeit Lagerverwaltungssystem Lebensmittellogistik Lieferantenintegration Lieferfähigkeit Lieferkettengesetz Liefertreue LIFO LOFO Logistik und ihre Teilbereiche Losgrößen Management by Exception Maschinelles Lernen Materialfluss Materialwirtschaft Maximalbestand MDE-Gerät Meldebestand Micro-Hub Mindestbestand Mindesthalt­barkeitsdatum (MHD) Mobile Commerce (M-Commerce) Mobile Datenerfassung Mobile Kasse mPOS (Mobile Point of Sale) Multichannel Nullbon Omnichannel Omnichannel Commerce Order Management Order Management System (OMS) Palette Payment Provider Permanente Inventur Pflichtenheft Pick-by-Cart Pick-by-Light Pick-by-Paper Pick-by-Scan Pick-by-Voice Pick-by-Watch Planogramm POS (Point of Sale) Procurement Software Product Experience Management (PXM) Product Lifecycle Management (PLM) Produktinformations­management (PIM) Produktionslogistik Push & Pull Quick Commerce Radio Frequency Identification (RFID) Recommendation Engines Regalbediengerät (RBG) Regalplanung Repricing Responsive Design Ressourcenmanagement Retail Retoure Retourenmanagement Return-in-Store ROPO-Effekt Self-Checkout SGTIN Ship-from-Store Showrooming Sicherheitsbestand Social Commerce Software Software-as-a-Service (SaaS) Space Management Stationärer Handel Streuverlust Stückgut Stückliste Supplier Relationship Management (SRM) Technische Sicherungs­einrichtung (TSE) Top-Down Planung Track & Trace Transportlogistik Transportmanagement TUL-Prozesse Umlagerung Umschlagslager Umschlagslogistik Unified Commerce Unternehmenslogistik Virtuelles Lager Voice Commerce Vor- und nachverlegte Inventur Vorratslager Warehouse Management System Warenausgang Warendisposition Wareneingang Warenwirtschaftssystem Wiederbeschaffungszeit Zeitfenster­management Zentrallager Zulieferer Zwischenlager