Lager

Ein Lager ist ein spezieller Bereich oder Raum, der für die Verwaltung und Lagerung von Waren genutzt wird. Bei diesen Waren kann es sich um Rohstoffe, Bauteile oder Fertigprodukte handeln.

Ein Lager dient als Verwaltung und Lagerung von Waren. Ein Lager dient als Verwaltung und Lagerung von Waren.

 

Definition: Was ist ein Lager?

Ein Lager ist eine Einrichtung, in der Waren, Rohstoffe und Produkte gelagert und vorübergehend aufbewahrt werden, bevor sie transportiert, verkauft oder weiterverarbeitet werden. Lager spielen eine entscheidende Rolle in der Logistik, indem sie den Warenfluss zwischen Herstellern, Händlern und Endkunden erleichtern. Sie ermöglichen die effektive Organisation, Kontrolle und Verwaltung von Waren und tragen dazu bei, die Lieferketten von Unternehmen reibungslos und effizient zu gestalten. Für die Hersteller und Produzenten dient das Lager im Wesentlichen der Lagerung von Fertigwaren vor ihrer Verteilung zum Verkauf. Einzel- und Großhandelsunternehmen lagern Waren im Lager, um leere Regale schnell wieder auffüllen zu können.

Definition: Was bedeutet Lagerlogistik?

Die Lagerlogistik hat das Ziel, die Verwaltung und Sortierung des Lagers mit der größtmöglichen Effizienz durchzuführen. Hierunter fallen alle Prozesse zur Planung, Steuerung und Überwachung von eigenen und fremden Gütern. Mithilfe der Lagerlogistik haben Unternehmen die Möglichkeit, jederzeit Informationen zu dem aktuellen Lagerort sowie den Status der Waren abzurufen. Die Aufgaben der Lagerlogistik umfassen alle Prozesse innerhalb des Lagers vom Wareneingang bis zum Warenausgang. Ziel ist es, die Lagerung möglichst effizient abzuwickeln und so eine optimale Nutzung der Funktionen sicherzustellen.

Exkurs: Was bedeutet der Begriff Lagerhaltung?

Der Begriff Lagerhaltung ist ein aus der Logistik und Produktion stammender Begriff, welcher das Lagern von Material und Gütern für die spätere Weiterbearbeitung beschreibt. Aufgaben der Lagerhaltung sind beispielsweise die Annahme und Prüfung, sowie die Zwischenlagerung und die anschließende Abgabe der Waren. Zudem soll sichergestellt werden, dass die Ware durch die Lagerung zur richtigen Zeit am richtigen Ort verfügbar ist.

Warum spielen Lager eine wichtige Rolle in der Logistik?

Lager sind aus mehreren Gründen wichtig und erfüllen je nach Funktion bzw. Branche verschiedene Funktionen: 

  • Lagerhaltung: Sie ermöglichen die Einlagerung von Waren, um die Verfügbarkeit und Lieferung von Produkten an Kunden zu gewährleisten.
  • Pufferfunktion: Lager schaffen Puffer zwischen Produktion und Verbrauch, um saisonale oder unvorhersehbare Nachfrageschwankungen auszugleichen und so Out-of-Stock Situationen zu vermeiden.
  • Konsolidierung: Sie ermöglichen die Zusammenführung von Waren aus verschiedenen Produktionsstätten und die Verteilung an mehrere Empfänger, wodurch Transportkosten gesenkt werden.
  • Sicherung: Hierbei werden Liefer- und Produktionsengpässe vermieden und eine Lieferbereitschaft hergestellt.
  • Bereitstellung: Dank eines Lagers wird sichergestellt, dass die Produkte zur richtigen Zeit bereitgestellt werden
  • Veredelung und Umformung: Hier werden Produkte gelagert, bis diese ihre optimale Qualität erreicht haben, wie zum Beispiel Käse. Zudem werden Produkte in der passenden Anzahl umgefüllt.
  • Entsorgung: Die Entsorgung von Müll oder anderen Produktionsresten gehört ebenfalls zu einer wichtigen Funktion.

Was für Lagerarten gibt es?

Je nach Funktion des Lagers wird bei den Lagertypen bzw. Lagerarten meist zwischen den folgenden unterschieden:

  • Beschaffungslager: Das Beschaffungslager wird auch Produktionslager genannt und hat die Funktion, alle Materialien und Rohstoffe für die weitere Produktion sicherzustellen. 
  • Distributionslager: Bei dieser Lagerart werden die Empfänger direkt mit der eingelagerten Ware beliefert. Dies können Personen oder Unternehmen sein. Distributionslager befinden sich meist in der Nähe von potenziellen Kunden, um diese schnell beliefern zu können. 
  • Kommissionierlager: Diese Lagerart ermöglicht eine effiziente Kommissionierung von Waren und kommt häufig in Versandzentren oder in einer Versandabteilung zum Einsatz. 
  • Umschlagslager: Das Umschlagslager kann auch als Transitlager bezeichnet werden und sammelt und lagert eingehende Sendungen, bis diese weitertransportiert werden.
  • Vorratslager: Das Vorratslager hat das Ziel, einen gewissen Vorrat an Waren zu sichern, um zum Beispiel Bedarfsschwankungen auszugleichen.
  • Zwischenlager: Dieses hat eine ähnliche Funktion wie das Produktionslager, wird jedoch zwischen zwei Prozessschritten eingesetzt. 

Innerhalb eines Unternehmens spielt auch die folgende Unterteilung eine Rolle:

  • Dezentrales Lager: Bei dieser Lagerung wird die Ware anstatt an einem zentralen Ort an vielen verschiedenen Orten bestimmter Regionen gelagert. Damit können zum Beispiel eine hohe Lieferfähigkeit und geringe Transportkosten erzielt werden, weil sich die Produkte näher an potenziellen Kunden befinden.
  • Zentrallager: In einem Zentrallager wird eine große Menge von Ware in einem großen, zentralen Lager gelagert. Vor allem in der Lebensmittelbranche und in Versandhäusern wird diese Lagerart häufig genutzt.
  • Regionallager: In einem Regionallager werden Produkte für eine bestimmte Region gelagert. 

Je nach der Art und Beschaffenheit der eingelagerten Produkte kann zudem zwischen weiteren Lagerarten unterschieden werden:

  • Freilager: In diesem Lager werden Ware, die witterungsfest und nicht diebstahlgefährdet sind, draußen gelagert.
  • Etagenlager: Dieses Lager befindet sich auf mehreren Stockwerken eines Gebäudes und hat den Vorteil, den vorhandenen Lagerplatz optimal auszunutzen.
  • Flachlager: Dies ist die am häufigsten vorkommende Lagerart. Das Gebäude bei dieser Lagerart hat maximal sieben Meter Höhe, die Waren lagern auf der Fläche oder auch in Regalen.
  • Hochregallager: Hochregallager erreichen eine Höhe von bis zu 45 Metern und werden mithilfe eines speziellen Lagersystems befüllt und entladen.
  • Tanklager: Hier werden flüssige Produkte wie zum Beispiel Medizin oder Milch gelagert.

Wie werden Lager bewirtschaftet?

Die Lagerverwaltung ist dafür verantwortlich, die Lagerung von Waren mit Menge, Wert und Lagerort zu verwalten. Mit ihr wird also der Ablauf der Lagerwirtschaft organisiert. Somit können die Mitarbeiter stets nachvollziehen, welche Bestände wo vorhanden sind. Unterstützt werden sie dabei häufig von einer speziellen Software für Lagerverwaltung. So können zum Beispiel Wareneingänge und Warenausgänge erfasst, gesteuert und kontrolliert sowie die Kommissionierung vereinfacht und digitalisiert werden. 

Noch mehr Wissen in unseren REMIRA Whitepapern

In unseren Whitepapern erhalten Sie nützliche Praxistipps rund um die Themen Supply Chain und Omnichannel Commerce.

Integriertes Sales & Operations Planning Bild

Integriertes Sales & Operations Planning

Kostenlos anfordern
Out-of-Stocks vermeiden - Verfügbarkeit erhöhen Bild

Out-of-Stocks vermeiden - Verfügbarkeit erhöhen

Kostenlos anfordern
Die optimale Supply Chain für den Ersatzteilhandel Bild

Die optimale Supply Chain für den Ersatzteilhandel

Kostenlos anfordern
Lagerverwaltung für Logistikdienstleister Bild

Lagerverwaltung für Logistikdienstleister

Kostenlos anfordern
Leitfaden Lieferantenintegration Bild

Leitfaden Lieferantenintegration

Kostenlos anfordern
Einfach Inventur: Der Inventurleitfaden Bild

Einfach Inventur: Der Inventurleitfaden

Kostenlos anfordern
Vendor Managed Inventory: Vorteile für Händler und Lieferanten Bild

Vendor Managed Inventory: Vorteile für Händler und Lieferanten

Kostenlos anfordern
S&OP in der Lebensmittelbranche Bild

S&OP in der Lebensmittelbranche

Kostenlos anfordern

Alle Glossar-Begriffe

Advanced Planning and Scheduling API Artikelnummer ASIN Auftrag Auftragsabwicklung Augmented Reality AutoStore Avisierung Bedarfsplanung Belegausgabepflicht Beleglose Lagerführung Beschaffung Beschaffungslogistik Beschaffungsmanagement Beschaffungsplanung Best-of-Breed Bestand Bestandscontrolling Big Data Blockchain Bottom-Up Planung Business Intelligence Software Buy Box Category Management Chaotische Lagerhaltung Charge Click and Collect Click and Reserve Cloud Commerce Corporate Social Responsibility Curated Shopping Curbside Pick-up Customer Experience Management Customer Journey Customer Relationship Management (CRM) Data Warehouse Digital Commerce Digital Signage Direct-to-Consumer (D2C) Disponent Distributionslager Distributionslogistik Dropshipping DSFinV-K Durchlaufregal Durchlaufzeit (DL) E-Procurement EAN EDI - Electronic Data Interchange EDI Clearing Center EDIFACT Endless Aisle Exoskelett Fahrerloses Transportsystem (FTS) Fast Moving Consumer Goods (FMCG) FEFO FIFO Fiskalisierung Fiskalspeicher Flottenmanagement Flurförderfahrzeug Fourth Party Logistics - 4PL Frontend Fulfillment Gamification Gebinde Gegenstrom­­­verfahren Geschenkbon GoBD GTIN - Global Trade Item Number Handelslogistik HIFO Integrated Business Planning (IBP) Integrierte Planung Internet of Things (IoT) Intralogistik Inventursoftware Inventurverfahren IWD PS 880 Just-in-Time Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) Kaufentscheidung Key Performance Indicator (KPI) Kommissioniermethoden Kommissionier­verfahren Kommissio­nier­lager Konsignationslager Kontraktlogistik Kuppelproduktion Künstliche Intelligenz Ladeeinheit Ladehilfsmittel Lager Lagerarten Lagerbestand Lagerhaltung Lagerhaltungskosten Lagerkennzahlen Lagerlogistik Lagerumschlagshäufigkeit Lagerverwaltungssystem Lebensmittellogistik Lieferantenintegration Lieferfähigkeit Lieferkettengesetz Liefertreue LIFO LOFO Logistik und ihre Teilbereiche Losgrößen Management by Exception Maschinelles Lernen Materialfluss Materialwirtschaft Maximalbestand MDE-Gerät Meldebestand Micro-Hub Mindestbestand Mobile Commerce (M-Commerce) Mobile Datenerfassung Mobile Kasse mPOS (Mobile Point of Sale) Multichannel Nullbon Omnichannel Omnichannel Commerce Order Management Order Management System (OMS) Palette Payment Provider Permanente Inventur Pflichtenheft Pick-by-Cart Pick-by-Light Pick-by-Paper Pick-by-Scan Pick-by-Voice Pick-by-Watch Planogramm POS (Point of Sale) Procurement Software Product Experience Management (PXM) Product Lifecycle Management (PLM) Produktinformations­management (PIM) Produktionslogistik Push & Pull Quick Commerce Radio Frequency Identification (RFID) Recommendation Engines Regalbediengerät (RBG) Regalplanung Repricing Responsive Design Ressourcenmanagement Retail Retoure Retourenmanagement Return on Investment (ROI) Return-in-Store ROPO-Effekt Self-Checkout SGTIN Ship-from-Store Showrooming Sicherheitsbestand Social Commerce Software Software-as-a-Service (SaaS) Space Management Stationärer Handel Streuverlust Stückgut Stückliste Technische Sicherungs­einrichtung (TSE) Top-Down Planung Track & Trace Transportlogistik Transportmanagement TUL-Prozesse Umlagerung Umschlagslager Umschlagslogistik Unified Commerce Unternehmenslogistik Value Added Services Virtuelles Lager Voice Commerce Vor- und nachverlegte Inventur Vorratslager Warehouse Management System Warenausgang Warendisposition Wareneingang Warenwirtschaftssystem Wiederbeschaffungszeit Zeitfenster­management Zentrallager Zwischenlager