Fourth Party Logistics - 4PL

4PL (Fourth Party Logistics), auch Logistik-Outsourcing genannt, ist eine Dienstleistungsart in der Logistik. Ein 4PL-Unternehmen hat die Aufgabe, alle logistischen Aktivitäten in der Supply Chain seines Klienten vollumfassend zu verwalten und laufend zu optimieren.

Definition: Was bedeutet 4PL?

Logistikdienstleister im Bereich 4PL koordinieren die Optimierung und Steuerung der Logistik über weitere Dienstleister (z.B. 3PL-Anbieter), ohne dabei eigene Betriebsmittel einzubringen. Dabei vernetzen sie alle Dienstleister entlang der Supply Chain und beraten ihre Kunden, um unter Einbindung einer geeigneten Software die optimale Komplettlösung zu finden. Als unabhängige Partei optimiert und steuert ein Fourth Party Logistics Provider die Wertschöpfungskette des Kunden. Ein 4PL-Anbieter bietet in der Regel mehr strategische Einblicke und Management über die Lieferkette des Unternehmens.

Abgrenzungen von 1PL vs. 2PL vs. 3PL vs. 4PL

Unternehmen, die logistische Dienstleistungen für andere Unternehmen erbringen, werden als Logistikdienstleister bezeichnet. Dabei geht deren Service meist weit über die klassische Beförderung von Waren hinaus. Im Folgenden ein Überblick über die einzelnen Anbieter:

  • 1PL beschreibt den herkömmlichen Ablauf der Supply Chain ohne Logistikdienstleister. Das jeweilige Unternehmen steuert Lieferungen also autark mit den eigenen Ressourcen.
  • 2PL ist ein Second Party Logistics Service Provider involviert, der eine klar definierte Aufgabe entlang der Lieferkette übernimmt. Das können beispielsweise die Bereitstellung des Lagers oder der Warentransport sein.
  • 3PL (Third Party Logistics Provider) haben es zum Ziel, eine pünktliche Lieferung für ihre Kunden sicherzustellen. Dabei regelt der Logistikdienstleister den Transport sowie die Lagerung der Ware und gewährleistet eine ausreichende Transparenz für den Auftraggeber.
  • 4PL Fourth Party Logistics konzentrieren sich hingegen auf die ausführliche Planung einer vollumfassenden Lösung für das Supply Chain Management, ohne dabei eigene Ressourcen einzusetzen. Unternehmen, die einen 4PL-Dienstleister beauftragen, sourcen somit das Management ihrer gesamten logistischen Aktivitäten aus. Dazu gehören unter anderem die Optimierung, Koordination und Ausführung der einzelnen Prozesse.

Welche Aufgaben umfasst der Service?

Die Hauptaufgabe eines 4PL-Dienstleisters ist es, die gesamte Supply Chain seines Klienten nachweisbar zu optimieren. Der Service beschränkt sich dabei nicht nur auf die Prozessabläufe, sondern betrifft ebenso die Mitarbeiter oder zusätzliche Logistikdienstleistungen (z.B. Transport- oder Lagerleistungen) mithilfe anderer Unternehmen. Im Gegensatz zu 3PL liefert 4PL daher ein Gesamtpaket an Lösungen – ohne dass Auftraggeber und Dienstleister selbst direkt involviert sind. Im Umkehrschluss trägt der jeweilige Dienstleister ein besonderes Maß an Verantwortung und muss mit hohen Erwartungen seitens seiner Kunden rechnen. Folglich sollte ein 4PL-Unternehmen das notwendige Fachwissen aufweisen, um die jeweiligen Herausforderungen bestmöglich zu bewältigen.

Da 4PL die gesamte Logistik abdeckt, sind damit eine Reihe von logistischen Aufgaben verbunden. Dazu zählen: 

  • Die Verwaltung der Transporte und des Lagerbestands
  • Die Implementierung und Verwaltung geeigneter IT-Lösungen
  • Die Rekrutierung von weiteren Anbietern
  • Die Überwachung der gesamten Lieferkette
  • Die Koordination von Ressourcen und Arbeitskräften
  • Die Schaffung von Transparenz für den Kunden

Was sind die Vorteile?

Verbunden mit dem entsprechenden Know-how, bietet 4PL eine Reihe von Vorteilen für den Auftraggeber. Zunächst dient ein Fourth Party Logistics Provider als universelle Anlaufstelle für die eigene Supply Chain. Somit hat er stets einen unkomplizierten Überblick über die gesamte Logistik, den er an den Klienten weitergibt. Gleichzeitig minimieren sich die Kosten der zusätzlichen Dienstleistungen durch die kontinuierliche Optimierung. Das eigene Unternehmen muss dazu nicht aktiv beteiligt sein und kann sich voll auf seine Kernkompetenzen konzentrieren. Ein erfahrenes 4PL-Unternehmen bringt außerdem frische Ansätze ein, die eine bestehende Strategie weiter verfeinern. Zusätzliche Vorteile sind die Einbindung von fortschrittlichen IT-Lösungen für eine gesteigerte Performance (z.B. im E-Commerce) und abgestimmte Lagerprozesse für optimale Bestände zu jeder Zeit.

 

 

Weitere Glossar-Begriffe

ABC-/XYZ-Analyse Absatzplanung Absatzprognose Auftragsabwicklung Automatische Disposition Automatisches Kleinteilelager AutoStore Bedarfsplanung Beleglose Lagerführung Beschaffung Beschaffungslogistik Bestandsmanagement Bestandsoptimierung Bestandsreduzierung Business Intelligence Software Chaotische Lagerhaltung Charge CMR-Frachtbrief Disposition Distributionslogistik Dock & Yard Management Durchlaufzeit (DL) E-Commerce EAN EDI - Electronic Data Interchange EDI Clearing Center EDIFACT Einzelhandel ERP-System Exoskelett Fahrerloses Transportsystem (FTS) Fourth Party Logistics - 4PL Fulfillment Großhandel Handling Unit Hochregallager Intralogistik Inventur Just-in-Time Key Performance Indicator (KPI) Kommissionierung Kontraktlogistik Ladeeinheit Ladehilfsmittel Lagerarten Lagerhaltung Lagerumschlagshäufigkeit Lagerverwaltung Lagerverwaltungssystem Lieferantenintegration Lieferantenmanagement Lieferfähigkeit Logistik und ihre Teilbereiche Logistikdienstleister Maximalbestand Meldebestand Mindestbestand Multi-Echelon-Optimierung Multi-Order-Picking Omnichannel Out-of-Stock Permanente Inventur Predictive Analytics Produktionslogistik Produktionsplanung Regalbediengerät (RBG) Return on Investment (ROI) Rollierende Planung Sales & Operations Planning Sicherheitsbestand SKU Software-as-a-Service (SaaS) Stichprobeninventur Stückgut Stückliste Supply Chain Supply Chain Management Third Party Logistics (3PL) Track & Trace Transportmanagement TUL-Prozesse Umlagerung Umschlagslogistik Value Added Services Vendor Managed Inventory (VMI) Warehouse Management System Warenausgang Warendisposition Wareneingang Zeitfenster­management Zentrallager