Supply Chain Blog

Primus Präzisionstechnik setzt auf Stichprobeninventur mit REMIRA STATCONTROL

Primus Präzisionstechnik reduziert die Inventurdauer mit STATCONTROL um 93 %

Anstatt zwei Wochen nur noch einen Tag: Der Systemlieferant Primus Präzisionstechnik hat die zeit- und kostenintensive Vollinventur zum Bilanzstichtag durch eine Stichprobeninventurdienstleistung mit REMIRA STATCONTROL ersetzt. Dadurch konnte die Inventurdauer um 93 % auf einen Arbeitstag reduziert werden, die benötigten Mannstunden sanken um 82 %.

Stina Berghaus am Montag, 28. November 2022
Mehr erfahren
Black Friday Illustration

Aktionsplanung für Black Friday: Tipps für Supply Chain Manager und Disponenten

Wenn es darum geht, die kaputte Spülmaschine zu ersetzen oder das Wohnzimmer mit modernen Möbeln auszustatten, besuchen viele sofort die Internetseite ihres Vertrauens, um nach günstigen Angeboten zu suchen. Ganz besonders lohnt sich das am Black Friday, wenn zahlreiche Händler und Online-Shops ein regelrechtes Schnäppchen-Feuerwerk zünden. Der Black Friday kommt ursprünglich aus den USA und soll den Anfang des Weihnachtsgeschäfts einläuten. Seit einigen Jahren ist er auch in Europa verbreitet und besonders im Internet gibt es an diesem letzten Freitag im November sowie am darauffolgenden „Cyber-Monday“ zahlreiche Angebote. Daher ist es kein Wunder, dass an diesem Tag viele Geschäfte den höchsten Umsatz des Jahres generieren.

Stina Berghaus am Mittwoch, 23. November 2022
Mehr erfahren
Drei Supply Chain Manager im Lager.

Supply Chain Management: Was schief läuft und welche Chancen Unternehmen jetzt ergreifen sollten

Supply Chain Management rückt immer mehr in den Fokus. Neue Technologien machen die Prozesse effizienter, doch in einer Wertschöpfungskette mit vielen Beteiligten und flexiblen Teilen kann einiges schief laufen. Wir werfen heute einen näheren Blick auf die Wagnisse und wo hier die Chancen liegen. Mit welchen Herausforderungen sieht sich das Management konfrontiert und was können Unternehmen tun, um die Risiken zu minimieren?

Stina Berghaus am Montag, 7. November 2022
Mehr erfahren
Ein Lagerarbeiter kontrolliert den Lieferstatus mit einem Tablet.

Lagerver­waltungs­software: 5 Gründe für mehr Digitalisierung im Lager

Fehlende Artikel, unübersichtliche Zettelwirtschaft, lange Wege: In vielen Lagern herrscht Chaos. In der heutigen Zeit kann das im hart umkämpften Markt ein entscheidender Wettbewerbsfaktor sein. Schnelle Durchlaufzeiten, eine minimale Fehlerquote und eine hohe Effizienz sind heute die Grundvoraussetzungen für einen wirtschaftlichen Betrieb eines Lagers – egal, in welcher Branche. Eine Software für Lagerverwaltung stellt sicher, dass Waren und Materialien möglichst effektiv durch das Lager bewegt werden. Doch es gibt noch immer zahlreiche Unternehmen, die ihr Lager manuell managen und dadurch Effizienzeinbußen und zu hohe Kosten haben. Wir zeigen Ihnen daher fünf Vorteile, die eine Lagerverwaltungssoftware Ihrem Unternehmen bringt.

Stina Berghaus am Montag, 31. Oktober 2022
Mehr erfahren
Drei LKW des Logistikdienstleisters TransRegina, langjähriger REMIRA DILOS-Kunde

Logistikdienstleister TransRegina bekennt sich langfristig zu REMIRA DILOS

Kundenwünsche spezifisch abbilden – das ist seit über 20 Jahren die Philosophie des Logistikdienstleisters TransRegina Spedition GmbH aus Bayern. Um die dabei entstehenden komplexen Lagerprozesse einfach zu managen, setzte das Unternehmen seit 2008 zunächst auf eine individualisierte Version des Lagerverwaltungssystems REMIRA DILOS. Nun hat sich TransRegina aus strategischen Gründen dazu entschieden, im laufenden Betrieb auf die aktuelle Standardversion von DILOS zu migrieren. Dadurch profitiert TransRegina von zahlreichen weiteren Features, ist uneingeschränkt updatefähig und kann den Consultingaufwand reduzieren.

Stina Berghaus am Montag, 24. Oktober 2022
Mehr erfahren
Der REMIRA RFID-Experte Alexander Sänger im Interview.

RFID im Handel: 10 Fragen - 10 Antworten

Die RFID-Technologie (Radio Frequency Identification) ist immer mehr auf dem Vormarsch und bietet eine wunderbare Ergänzung zu dem klassischen Barcode. Dabei ermöglichen RFID-Systeme die Optimierung sowohl von internen als auch von externen Prozessen. Die Leistungsfähigkeit steigt und für das Unternehmen bedeutet das ein nicht unerheblicher Wettbewerbsvorteil. Dafür werfen wir heute einen Blick auf den Handel und wie mit dem Einsatz von RFID-Transpondern der Umsatz gesteigert und Kosten eingespart werden können. Dazu im Interview Alexander Sänger, Sales Consultant bei REMIRA und Experte zum Thema RFID-Technologie im Handel.  

Stina Berghaus am Montag, 17. Oktober 2022
Mehr erfahren
Der REMIRA Hauptstandort in Dortmund

Software für Supply Chain und Handel: REMIRA baut Partnerprogramm weiter aus

Logistik und Handel kennen keine Grenzen, wenn es um die Optimierung und Modernisierung von Prozessen geht. Externe Faktoren beeinflussen zahlreiche Bereiche wie beispielsweise Lieferzeiten und das Kaufverhalten der Konsumenten. Sie sorgen dafür, dass Unternehmen ihre Strategie stetig überdenken und justieren müssen. Softwarelösungen für die Supply Chain und den Omnichannel-Commerce zählen heute zu den größten Wachstumsmärkten der IT-Branche. Mit einem neu strukturierten Partnerprogramm ermöglicht REMIRA IT-Dienstleistern sowie System- und Beratungshäusern ab sofort den Einstieg in diese attraktiven Geschäftsfelder.

Stina Berghaus am Donnerstag, 13. Oktober 2022
Mehr erfahren
Die REMIRA STATCONTROL Cloud Oberfläche auf einem iPad

REMIRA bringt die Stichproben­inventur in die Cloud

Mit STATCONTROL Cloud stellt REMIRA als erster Anbieter eine zertifizierte Self-Service-Lösung für die Stichprobeninventur vor. Anwender können den Inventurprozess damit erstmals komplett ohne zusätzliche Hilfe und Softwareinstallation bewältigen. Über die intuitiv bedienbare Lösung lässt sich zudem eine papierlose Zählung organisieren und per App umsetzen.

Stina Berghaus am Montag, 19. September 2022
Mehr erfahren

Omnichannel-Commerce mit AS/400: So bringen Sie verschiedene IT-Generationen zusammen

Die Pandemie war ein Booster für den Handel – zumindest was die digitale Transformation angeht. So schwer die Zeit den Einzelhandel auch belastete: Den Wandel hat sie nachhaltig beschleunigt. Immer mehr Unternehmen setzen neben dem stationären Handel auf eigene Online-Kanäle und Plattformen, um ihre Produkte an die Zielgruppe zu verkaufen. Im B2C-Geschäft sind Omnichannel-Strukturen bereits weit verbreitet. Spätestens im Zuge der Corona-Pandemie haben viele Unternehmen ihre Strukturen entsprechend erweitert, um auch in der Krise weiter verkaufen zu können. Immer stärker wird zudem die Nachfrage von Herstellern und Marken nach Direct-to-Consumer-Lösungen (D2C), um Produkte direkt an den Endkunden verkaufen zu können. Insgesamt lässt sich festhalten: Wer wettbewerbsfähig bleiben will, kommt um den Omnichannel Commerce nicht mehr herum.

Stina Berghaus am Montag, 12. September 2022
Mehr erfahren
Omnichannel ermöglicht Kunden ein nahtloses Shoppingerlebnis über alle Kanäle.

Herausforderung Omnichannel: 7 Erfolgsfaktoren für die Strategie in Ihrem Unternehmen

Beim Wort "Omnichannel" denken die meisten Unternehmen zunächst einmal an die damit einhergehenden Herausforderungen, die Komplexität in der Umsetzung und zahlreiche Fragen zum Datenschutz. Doch wenn sich der Blickwinkel ändert, werden plötzlich Chancen und Möglichkeiten deutlich, die vorher undenkbar waren. Die (potenziellen) Kunden jederzeit und überall erreichen, nahtlose Shoppingerlebnisse und ein ständiger Überblick über Kunden, Bestände und Abverkäufe. Klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Doch eine Omnichannel-Strategie verfolgt genau diese Ziele und stellt damit den Kunden in den Mittelpunkt. Welche 7 Faktoren wichtig sind, um Omnichannel erfolgreich in Ihrem Unternehmen umzusetzen, zeigen wir Ihnen in diesem Blogbeitrag.

Stina Berghaus am Freitag, 26. August 2022
Mehr erfahren
Smiling business man holding an iPad in the warehouse

Disposition und Bestandsmanagement: Warum Digitalisierung Ihren Erfolg sichert

Höhere Liquidität, mehr Transparenz, ein optimaler Bestand und die bestmögliche Lieferfähigkeit – allein durch die Auflistung ihrer Ziele wird die Wichtigkeit von Einkäufern und Disponenten deutlich. Die Anforderungen in sich immer schneller drehenden Märkten wachsen kontinuierlich. Insbesondere Unternehmen, die sich im Wachstum befinden, geraten in der Disposition schnell an ihre Belastungsgrenzen – und lassen dabei wertvolles Potenzial ungenutzt.

Stina Berghaus am Montag, 15. August 2022
Mehr erfahren
Update für die S&OP-Software REMIRA TIA A3

S&OP-Software: REMIRA bringt neue TIA A3-Version für noch mehr Planungs­sicherheit

Strategisch, dynamisch und transparent: Mit einem Update ihrer Sales & Operations Planning-Software TIA A3 will die REMIRA die Planungsprozesse ihrer Kunden noch weiter verbessern. Die neue Version deckt in ihrem Funktionsumfang das gesamte S&OP-Spektrum von der strategischen über die operative Planung bis hin zur Beschaffung ab. Darüber hinaus gibt es eine neue Oberfläche mit einer intuitiven Benutzerführung und ein neues Planungsmodul für Retail-Kunden.

Stina Berghaus am Freitag, 12. August 2022
Mehr erfahren
Lächelnde Frau im Lager vor einem Regal

Der moderne Dispo-Arbeitsplatz: Vom Disponenten zum Bestands-manager

Volle Lager und trotzdem Out-of-Stock, unzufriedene Kunden, zu wenig Umsatz - das sind die Horrorszenarien eines jeden Disponenten. Die Disposition ist ein wichtiger Teil des Bestandsmanagements, denn sie soll die Liquidität im Unternehmen durch einen geringeren Bestand erhöhen und für mehr Transparenz und eine höhere Lieferfähigkeit sorgen. In vielen Unternehmen erfolgt die Disposition immer noch manuell, weil Mitarbeiter und Verantwortliche den Schritt in die Automatisierung scheuen. Doch nur eine automatisch gesteuerte Disposition wird den hohen Anforderungen im schnelllebigen Markt gerecht. Dieser Blogbeitrag zeigt die einzelnen Stufen zur Automatisierung, wie sich der Arbeitsplatz der Disponenten verändert und welche Vorteile für Unternehmen und Mitarbeiter entstehen.

Stina Berghaus am Donnerstag, 4. August 2022
Mehr erfahren
medac Hauptstandort in Wedel

medac GmbH führt Stichprobeninventur mit REMIRA STATCONTROL ein

Nur noch 50 anstatt 500 Positionen zählen: Das weltweit tätige deutsche Pharmaunternehmen medac GmbH hat im März erfolgreich die erste Stichprobeninventur-Dienstleistung mit REMIRA STATCONTROL durchgeführt. Als einziges deutsches Pharmaunternehmen bietet medac sowohl Therapeutika als auch Diagnostika aus eigener Entwicklung und Produktion. Auf der Suche nach einer testierten Inventursoftware stießen die Verantwortlichen bei medac auf STATCONTROL.

Stina Berghaus am Donnerstag, 21. Juli 2022
Mehr erfahren