REMIRA Blog

Beiträge über:

Commerce (2)

Blick in eine Filiale von Modehaus Wahl

Modehaus Wahl: Googeln, was im Fachgeschäft zu haben ist

Das Männer-Mode-Haus Wahl liegt in Ertingen am Ortsrand der Donauniederung im Grünen. Kunden suchen das 1000-Quadratmeter-Fachgeschäft gezielt auf - und Geschäftsführer Markus Wahl hat dafür ein neues Lockmittel: Er lässt sie gesuchte Artikel aus seinem Bestand bei der Internet-Suche finden. Möglich macht dies eine Verbindung der REMIRA Warenwirtschaft mit dem Dienstleister mapAds.

Andrea Matthews am Freitag, 23. Juni 2023
Mehr erfahren
Kunde am Point of Sale

Von Single Channel über Omnichannel bis Unified Commerce: Die Entwicklung des Handels einfach erklärt

The best of both worlds: Online- und Offline-Welten sind längst miteinander verschmolzen. Das gilt für alle Lebensbereiche, denn Smartphone, Tablet, Smartwatch & Co. sind ständige Begleiter und ermöglichen den digitalen Zugang zu Dienstleistungen und Informationen. Ganz besonders wirkt sich dies auf das Shoppingverhalten der Konsumenten aus. Für Unternehmen bedeutet das, dass sie ihren Kunden eine reibungslose Customer Journey über sämtliche Kanäle hinweg ermöglichen müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Drei gängige Begriffe, die im Zusammenhang mit der Verwaltung dieser Kanäle verwendet werden, sind Singlechannel, Multichannel und Omnichannel. Und auch der Ansatz von Unified Commerce verbreitet sich immer mehr. In diesem Artikel erklären wir die Unterschiede zwischen all diesen Begriffen, zeigen Ihnen die Vorteile und erklären, warum Unified Commerce die Zukunft ist.

Stina Berghaus am Donnerstag, 1. Juni 2023
Mehr erfahren
Der REMIRA RFID-Experte Alexander Sänger im Interview.

RFID im Handel: 10 Fragen - 10 Antworten

Die RFID-Technologie (Radio Frequency Identification) ist immer mehr auf dem Vormarsch und bietet eine wunderbare Ergänzung zu dem klassischen Barcode. Dabei ermöglichen RFID-Systeme die Optimierung sowohl von internen als auch von externen Prozessen. Die Leistungsfähigkeit steigt und für das Unternehmen bedeutet das ein nicht unerheblicher Wettbewerbsvorteil. Dafür werfen wir heute einen Blick auf den Handel und wie mit dem Einsatz von RFID-Transpondern der Umsatz gesteigert und Kosten eingespart werden können. Dazu im Interview Alexander Sänger, Sales Consultant bei REMIRA und Experte zum Thema RFID-Technologie im Handel.  

Stina Berghaus am Montag, 17. Oktober 2022
Mehr erfahren
Eine Begro Filiale von außen

Modehäuser Begro und Krug und INTERSPORT Begro setzen auf REMIRA

Ob System-Upgrade in kürzester Zeit oder Anbindung an das Punktesammelsystem für die INTERSPORT-Clubkarte – mit REMIRA reagiert die Marburger Unternehmensgruppe Begro / Krug flexibel auf die Herausforderungen im stationären Handel. Die Unternehmensgruppe ist seit neun Jahren Kunde von REMIRA. „In REMIRA haben wir auch in zeitkritischen Situationen einen Partner, auf den man sich stets verlassen kann und der mit uns in dieselbe Richtung blickt“, sagt Sabrina Müller, Assistentin der Geschäftsleitung des Marburger Unternehmens – und gibt drei Beispiele.

Stina Berghaus am Montag, 21. März 2022
Mehr erfahren
Lowa Betriebsgelände von oben

LOWA: Direktvertrieb aus internationalen Lagern

Das Unternehmen LOWA Sportschuhe GmbH aus dem bayerischen Jetzendorf, nördlich von München, produziert jährlich nahezu drei Millionen Berg- und Outdoorschuhe. Damit gehört es in diesem Bereich zu einer der führenden Marken in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Insgesamt vertreibt LOWA seine Produkte in 75 Exportländer, mit Produktionspartnern in der Slowakei, Bosnien, Italien und Kroatien. Der Unternehmensauftritt von LOWA im Web umfasst auch ein Shopping-Angebot. Die Commerce Cloud versorgt den LOWA-Onlineshop mit Bestandsdaten und vereinfacht die Anbindung mehrerer Vertriebskanäle sowie internationaler Versandlager.

Andrea Matthews am Montag, 21. März 2022
Mehr erfahren
Living Stars Store von außen

Living Stars: Mit Livedaten gegen Doppelverkäufe

Zusammenfassung

Das hessische Unternehmen Living Stars (Wohnen und Sparen GmbH) aus Bad Hersfeld verkauft Wohntextilien auf 670 Quadratmetern und betreibt zudem einen Online-Shop. Das Sortiment reicht von Deko-Kissen über Frottierwaren und Bettwäsche bis hin zu Matratzen - und umfasst 7.000 Artikel. Das Lager für den stationären, wie auch für den Onlineverkauf ist das Ladengeschäft. Damit Living Stars-Kunden im Shop und auf Marktplätzen künftig immer die aktuell verfügbaren Bestände und Produktinformationen vorfinden, aktualisiert jetzt die REMIRA Warenwirtschaft alle Daten nahezu in Echtzeit. Gleichzeitig bringt ein neues Kassensystem den Stammkunden mehr Komfort vor Ort.

Stina Berghaus am Montag, 29. November 2021
Mehr erfahren
Eine ROSE Bikes Filiale von außen

ROSE Bikes: Omnichannel mit REMIRA

ROSE Bikes behauptet sich als international ausgerichteter „Online-First“ Omnichannel-Anbieter für Fahrräder, Zubehör und Fashion. Die innovativen Experten konzipieren und montieren Bikes im eigenen Werk und beliefern die ganze Welt. Der Webshop, über den der Hersteller bereits über 80 Prozent des Gesamtumsatzes erzielt, verzeichnete 2019 13,5 Millionen Zugriffe. Für die benötigte Flexibilität ihres Online-First-Ansatzes in Verbindung mit der Omnichannel-Logik, setzt das Unternehmen auf Lösungen von REMIRA.

Stina Berghaus am Montag, 29. November 2021
Mehr erfahren

Fynch-Hatton steuert weltweit Kundenflächen mit REMIRA Warenwirtschaft

Fynch-Hatton, die Marke mit der Schirm-Akazie, liefert weltweit Männer-Mode an Handelsunternehmen und Warenhausketten. Der Wunsch der Geschäftsleitung ist es, jederzeit einen Überblick über die Produktbewegungen an zunächst 1.500 Verkaufspunkten zu erhalten. In einem gemeinsamen Projekt werden zunächst die technologischen Grundlagen geschaffen und schrittweise Händler-Flächen an das Warenwirtschaftssystem (RFE) der REMIRA Gruppe angebunden. Das Fynch-Hatton Management kontrolliert damit zentral, welches Produkt wo verkauft wird und generiert Auswertungen und Nachlieferungen automatisiert.

Andrea Matthews am Montag, 29. November 2021
Mehr erfahren

Hochstetter & Lange aus Trier jetzt live

Die Firma Hochstetter & Lange aus Trier stellt in Rekordzeit von 3 Monaten auf die ROQQIO-Suite 9 um und geht noch vor Weihnachten 2019 live. Das Vertrauen in die ROQQIO-Mannschaft und die Zusammenarbeit war so groß, dass man sich die Einführung sogar in der Weihnachtszeit (Oktober-Dezember) zutraute und zumutete. Das eingesetzte RFE wird auf alle zukünftigen Anforderungen des kommenden Jahrzehnts in optimaler Weise reagieren. 

Stina Berghaus am Freitag, 3. Januar 2020
Mehr erfahren