Produktionsplanung

Die Produktionsplanung sorgt für eine effiziente Durchführung, Koordinierung und Vereinheitlichung von Produktionsprozessen.

Was ist Produktionsplanung?

Produktionsplanung und -steuerung (PPS) sorgt im Bereich des operativen Produktionsmanagement für einen reibungslosen Ablauf der Produktionsprozesse. Dazu gehören die umfassende Planung, Steuerung, Kontrolle und Verwaltung aller Vorgänge im Bereich der Waren- und Güterproduktion. Damit ist die PPS ein wichtiger Bestandteil des Supply Chains Managements

Aufgaben der Produktionsplanung

Zu den Aufgaben der PPS gehört unter anderem die Planung des Primärbedarfs (nachgefragte Güter), die Planung des Sekundärbedarfs (Materialbedarfsplanung) sowie die gesamte Produktionsprozessplanung. Die Produktionssteuerung erfolgt im Anschluss an die Planung, sie gibt die Aufträge frei und steuert sie. Generell soll die Produktionsplanung das gesamte Produktionssystem optimieren und dafür sorgen, dass die Produktion die geforderten Ergebnisse erreicht. So können die Potenziale der gesamten Produktionskette ausgeschöpft werden.

Vorteile der Produktionsplanung 

  • Abbildung des gesamten Planungsprozesses in einer Anwendung
  • Zusammenführung aller wichtiger Daten 
  • Gewährleistung von ausgelasteten Kapazitäten und termingerechter Fertigstellung
  • Möglichst realitätsnahe Abbildung der gesamten Lieferkette vom Rohstofflieferanten bis zum Endverbraucher
  • Verkürzte Durchlaufzeiten und optimale Bestände
  • Vermeidung von Produktionsstillständen
  • Erhöhte Termintreue
  • Frühzeitiges Erkennen von Engpässen

Wichtige Funktionalitäten von Software für Produktionsplanung

  • Verringerung der Produktionszeiten und -kosten
  • Optimierung des Mitarbeitereinsatzes
  • Vermeidung von Produktionsstillständen und Überbeständen
  • Verkürzte Durchlaufzeiten
  • Optimale Bestände der Rohwaren
  • Effiziente Ausnutzung der Kapazitäten

Alle Glossar-Begriffe

ABC-/XYZ-Analyse Absatzplanung Absatzprognose Auftragsabwicklung Automatische Disposition Automatisches Kleinteilelager AutoStore Bedarfsplanung Beleglose Lagerführung Beschaffung Beschaffungslogistik Bestandsmanagement Bestandsoptimierung Bestandsreduzierung Business Intelligence Software Chaotische Lagerhaltung Charge CMR-Frachtbrief Disposition Distributionslogistik Dock & Yard Management Durchlaufzeit (DL) E-Commerce EAN EDI - Electronic Data Interchange EDI Clearing Center EDIFACT Einzelhandel ERP-System Exoskelett Fahrerloses Transportsystem (FTS) Fourth Party Logistics - 4PL Fulfillment Großhandel Handling Unit Hochregallager Intralogistik Inventur Just-in-Time Key Performance Indicator (KPI) Kommissionierung Kontraktlogistik Ladeeinheit Ladehilfsmittel Lagerarten Lagerhaltung Lagerumschlagshäufigkeit Lagerverwaltung Lagerverwaltungssystem Lieferantenintegration Lieferantenmanagement Lieferfähigkeit Logistik und ihre Teilbereiche Logistikdienstleister Maximalbestand MDE-Gerät Meldebestand Mindestbestand Multi-Echelon-Optimierung Multi-Order-Picking Omnichannel Out-of-Stock Permanente Inventur Predictive Analytics Produktionslogistik Produktionsplanung Regalbediengerät (RBG) Return on Investment (ROI) Rollierende Planung Sales & Operations Planning Sicherheitsbestand SKU Software-as-a-Service (SaaS) Stichprobeninventur Stückgut Stückliste Supply Chain Supply Chain Management Third Party Logistics (3PL) Track & Trace Transportmanagement TUL-Prozesse Umlagerung Umschlagslogistik Value Added Services Vendor Managed Inventory (VMI) Warehouse Management System Warenausgang Warendisposition Wareneingang Zeitfenster­management Zentrallager