Absatzprognose

Die Absatzprognose (auch Absatzerwartung genannt) beschreibt die erwartete Stückzahl an verkauften Produkten oder den erwarteten Umsatz eines Unternehmens in einem bestimmten Zeitraum. Die Absatzprognose ist wesentlicher Bestandteil der Absatzplanung.

Was ist eine Absatzprognose?

Präzise Prognosen sind das A und O für ein Unternehmen. Egal, ob KMU oder Großkonzern – die Disposition wird maßgeblich durch die Qualität der Absatzprognose bestimmt.Die Absatzprognose beschreibt die Vorhersage, wie viel in einer bestimmten Zeit von einem bestimmten Produkt verkauft wird. Mit einbezogen werden müssen dabei verschiedene Einflussfaktoren wie etwa Preis, Saison, Wettbewerber, die Marktsituation und Umwelteinflüsse. Durchgeführt wird die Absatzprognose für bestehende oder neue Produkte. Zur Absatzprognose werden u.a. sogenannte Predictive Analytics, zu deutsch "voraussagende Analysen" eingesetzt. Sie nutzen historische Datenquellen und erstellen daraus ein mathematisches Modell, das wahrscheinliche Verhaltensweisen voraussagt. Eine präzise Absatzprognose ist die entscheidende Basis für die Arbeit eines Disponenten, denn die Prognosequalität hat maßgeblichen Einfluss auf die Planung in Ihrem Unternehmen. Predictive Analytics bringen genau diese verlässlichen Prognosen.

Die Absatzprognose hilft maßgeblich dabei, die Produktplanung einfacher zu gestalten. Aber auch vor einer Produkteinführung wird die Absatzprognose verwendet. Ist die Nachfrage nach dem neuen Produkt nicht hoch genug und die Absatzprognose dementsprechend niedrig, kann ein schlechter Markteintritt mit marketingpolitischen Maßnahmen verhindert werden.

Wie erhält man eine Absatzprognose?

Das Ermitteln einer Absatzprognose kann sowohl manuell als auch mit Hilfe von Programmen vollzogen werden. Das manuelle Ermitteln einer Absatzprognose gestaltet sich je nach Unternehmensgröße sehr kompliziert. Wird die Absatzprognose bei kleineren Unternehmen manuell erstellt, wird eine Marktforschung durchgeführt. Auch diese kann, je nach Budget, Online oder im face-to-face Verfahren durchgeführt werden. Alternativ kann auch eine Software für Absatzprognose genutzt werden. Diese hilft Unternehmen aller Branchen dabei, die vielfältigen Herausforderungen der modernen Disposition zu bewältigen und geben ihnen die Möglichkeit, jederzeit kurzfristig auf Veränderung zu reagieren. 

Ziele der Absatzprognose

Für die strategischen Geschäftsprozesse stellt die Absatzprognose das Kernstück der operativen Unternehmensabteilungen dar. Durch sie sollen frühzeitig Entwicklungen am Markt vorausgesagt werden, um entsprechend darauf reagieren zu können. Anstatt sich auf das Bauchgefühl zu verlassen, kann zum Beispiel KI-gestützte Software im gesamten Beschaffungsprozess eingesetzt werden, sodass auch komplexe Dispositionsentscheidungen wie die Planung neuer Artikel oder spezielle saisonale Abverkäufe keine Probleme darstellen. Eine Absatzprognose unterstützt Unternehmen auch beim Markteintritt eines neuen Produkts und bei der Produktplanung.